Arbeitsschutz in der eigenen Hobbywerkstatt

Nach Tipps und Anregungen zum Einrichten einer eigenen Hobbywerkstatt widmen wir uns einem weiteren wichtigen Thema: Dem Arbeitsschutz in der Hobbywerkstatt.

Arbeitsschutz in der eigenen Hobbywerkstatt

In einem früheren Artikel haben wir Tipps und Anregungen zum Einrichten einer eigenen Hobbywerkstatt gegeben: Welches Werkzeug und welche Einrichtung ist wichtig? Nun widmen wir uns einem weiteren wichtigen Thema: Arbeitsschutz in der Hobbywerkstatt.


Arbeitsschutz eine Selbstverständlichkeit?
Im gewerblichen Umfeld wird Arbeitsschutz in Werkstätten mittlerweile groß geschrieben. Dies lassen Zwänge von Unfallversicherungen und Gesetzgeber nicht anders zu. Im Hobbybereich wird leider nicht immer ausreichend darauf geachtet. Dabei kann auch der Hobby-Arbeiter ohne großen Aufwand Vorkehrungen für seine eigene Sicherheit tätigen:

Erste Hilfe
Nicht nur das Werkzeug und Einrichtung ist in der eigenen Werkstatt wichtig, man sollte auch auf die eigene Gesundheit achten: Statistiken der Bundeszentrale für Arbeitsschutz gehen von knapp drei Millionen Unfällen mit Verletzungen aus, andere Statistiken berichten von täglich etwa 800 Unfällen in den deutschen Hobbywerkstätten.
Ein Erste-Hilfe-Koffer gehört in jede Werkstatt, um im Fall der Fälle Desinfektionsmittel und sterilen Verbandsmull gleich zur Hand zu haben.

Schutzkleidung
Schnell schlägt man versehentlich mit dem Hammer auf die Finger, oder fällt ein schwerer Gegenstand auf die Füße. Deshalb ist es ratsam Wert auf gute Arbeitsschutzkleidung für die Werkstatt zu legen - wie etwa Sicherheitsschuhe, Overall und Handschuhe.

Licht
Auch ausreichende Beleuchtung ist ein Sicherheitsfaktor - und macht nebenbei das Arbeiten angenehmer. Hier ist ein Mix aus Tageslicht und künstlichem Licht ist ideal.
Beim Kauf einer Leuchte sollte auf Feuchtraumtauglichkeit geachtet werden. Die namhaften Hersteller wir Philips oder Osram bieten eine Auswahl moderner Leuchten mit stromsparender LED-Technik, empfehlenswert für einen kleineren Raum ist etwa die Osram Neptun LED Feuchtraumleuchte.

Außerdem
Arbeiten mit Kleber oder Lacke sind nötig? Der Motor läuft und produziert Abgase? Fehlt ausreichende Frischluft dann sind zumindest Kopfschmerzen sehr wahrscheinlich, im schlechteren Fall auch schwerwiegende gesundheitliche Folgen.

Fazit
Auf seine eigene Sicherheit in der Hobbywerkstatt zu achten ist nicht schwer - aber das Arbeiten macht so sicher mehr Spaß und die Ergebnisse gelingen oftmals besser.

Foto: © Fotolia