Alfa Romeo 147: Erfahrungsbericht #1

Hier finden Sie einen Erfahrungsbericht zum Alfa Romeo 147 von scubafat

Alfa Romeo 147 (2000-2010)
2000-2005
3-tr.Fließheck-Limousine
Alfa Romeo 147 (2000-2010)
2001-2005
5-tr.Fließheck-Limousine
Alfa Romeo 147 (2000-2010)
2005-2010
1.Facelift
3-tr.Fließheck-Limousine
Alfa Romeo 147 (2000-2010)
2005-2010
1.Facelift
5-tr.Fließheck-Limousine
Alfa Romeo 147 (2000-2010)
Variante: 2000-2005 | 3-tr.Fließheck-Limousine

Alfa Romeo 147 (2000-2010)
Alfa Romeo 147 (2000-2010)
Variante: 2001-2005 | 5-tr.Fließheck-Limousine

Alfa Romeo 147 (2000-2010)
Alfa Romeo 147 (2000-2010)
Variante: 2005-2010 | 1.Facelift | 3-tr.Fließheck-Limousine

Alfa Romeo 147 (2000-2010)
Foto © Fiat Chrysler Automobiles
Alfa Romeo 147 (2000-2010)
Variante: 2005-2010 | 1.Facelift | 5-tr.Fließheck-Limousine

Alfa Romeo 147 (2000-2010)
Foto © Fiat Chrysler Automobiles


Erfahrungsbericht #1 zu: Alfa Romeo 147 (2000-2010)

Hier finden Sie einen Erfahrungsbericht zum Alfa Romeo 147 von scubafat

Alfa Romeo 147 (2000-2010) Erfahrungsbericht
verfasst von scubafat (43)
am 09.03.2002 um 18:43 Uhr

"Alfa 147 und kein Traum wird wahr oder der Versuch einer Probefahrt

Gut gelaunt fuhren wir (mein Freund und ich) heute morgen nach Würzburg, um die telefonisch vereinbarte Probefahrt mit einem Alfa 147 JTD anzutreten.
Doch was dann kam war nur noch enttäuschend.
Wir hatten extra aufs Ausschlafen verzichtet, da wir mit dem Verkäufer des Autohauses 10.00 Uhr ausgemacht hatten. Er wollte uns sogar noch informieren, wenn bezüglich der Probefahrt etwas dazwischen kommen sollte. Also ins Auto gesetzt und die 25 km nach Würzburg gedüst. Pünktlich waren wir da. Obwohl in dem Autohaus drei Leute herumwuselten wurden wir erst einmal ignoriert. Nachdem wir uns dann bei einem sonnenbankgebräunten, gelfrisierten Verkäufer bemerkbar machten, erklärte er uns, das dafür sein Kollege zuständig sei, der aber gerade Kundschaft habe. Danach beschäftigte er sich dann weiter mit dem Aufbau einer Sektbar. Nach weiteren 10 Minuten des Wartens noch einmal das selbe Spiel. Schließlich wurden wir gefragt, ob wir ein Glas Sekt möchten. In Anbetracht der anstehenden Probefahrt und der relativ frühen Tageszeit lehnten wir dankend ab. Was den Verkäufer aber nicht davon abhielt, sich vor unseren Augen erst einmal ein Glas Prosecco einzuverleiben.(Ich weiß ja nicht, aber in meiner Firma gibt es während der Arbeitszeit ein striktes Alkoholverbot!!!) Dann gab es noch einige nette Bemerkungen, dass man vor einer Probefahrt mit einem Alfa besser erst einmal ein, zwei Gläschen trinkt, um das Ganze besser zu überstehen und das man dann das Klappern nicht so hört. Unglaublich!!! Und vor allen Dingen sehr verkaufsfördernd. Wir haben uns nur beide angeschaut und gehofft, das wir nun endlich Probe fahren dürfen, aber weit gefehlt.
Nun endlich kam der für uns zuständige Verkäufer. Er bat, das wir uns noch kurz gedulden mögen, da er erst die Nummernschilder anschrauben muss. Nach weiteren 5 Minuten des Wartens kam er zurück, die Nummernschilder passten nicht. Und noch einmal das selbe Spiel. Nach weiteren 10 Minuten wurde uns dann in einer Fahrzeughalle ein völlig verdreckter Fiat Palio präsentiert. Ich fragte mich langsam, ob das alles ein schlechter Scherz sein soll. Unser Hinweis, das wir doch einen Alfa 147 JTD Probe fahren wollten, erinnerte den guten Mann dann daran, das da noch etwas war. Dann zeigte er uns in der Werkstatthalle einen ebenso verdreckten Alfa 147 JTD ohne Frontscheibe. Angeblich sollte die Scheibe gestern getauscht werden usw.
Wir könnten aber den gleichen Dieselmotor im Fiat Probe fahren und anschließend dann einen kleinen Alfa fahren. Das war uns dann doch zu viel. Verarschen können die da gerne jemand anderen. Falls etwas dazwischen kommt, rufen wir noch mal an, hatte er bei Vereinbarung des Termins gesagt!!!
So verließen wir dann ohne Probefahrt missgestimmt und verärgert das krumplige und ungepflegte Ambiente. Und das obwohl der ganze Hof voller Alfa aller Ausstattungs- und Motorvarianten stand. So waren wir ganz umsonst so früh aufgestanden und haben 50 km Weg umsonst gemacht. Anzumerken ist auch noch, das während wir uns im Verkaufsraum aufhielten, mindestens 6 Personen voller Interesse das Autohaus betraten und alle nach geraumer Zeit der Nichtbeachtung, das Autohaus unverrichteter Dinge wieder verließen.
Irgendwie ist es doch absolut unverständlich, das man interessierte Kunden derart verschaukelt. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das die Verkaufsphilosophie von Alfa Romeo ist.
Oder, was sagen Sie dazu???
"


Diesen Bericht kommentieren

» Oder schreiben Sie einen eigenen Erfahrungsbericht zum Alfa Romeo 147 (2000-2010)

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.

» Oder schreiben Sie einen eigenen Erfahrungsbericht zum Alfa Romeo 147 (2000-2010)