Audi 100 / 200 (II): Erfahrungsbericht #5

Hier finden Sie einen Erfahrungsbericht zum Audi 100 / 200 von anonym

Audi 100 / 200 (1976-1982)
1976-1979
4-tr.Stufenheck-Limousine
»100«
Audi 100 / 200 (1976-1982)
1979-1982
4-tr.Stufenheck-Limousine
»200«
Audi 100 / 200 (1976-1982)
1977-1979
5-tr.Kombi-Limousine
»100 Avant«
Audi 100 / 200 (1976-1982) 1979-1981<br />1.Facelift<br />4-tr.Stufenheck-Limousine<br />»100«
1979-1981
1.Facelift
4-tr.Stufenheck-Limousine
»100«
Audi 100 / 200 (1976-1982) 1979-1982<br />1.Facelift<br />5-tr.Kombi-Limousine<br />»100 Avant«
1979-1982
1.Facelift
5-tr.Kombi-Limousine
»100 Avant«
Audi 100 / 200 (1976-1982)
Variante: 1976-1979 | 4-tr.Stufenheck-Limousine | »100«

Audi 100 / 200 (1976-1982)
Audi 100 / 200 (1976-1982)
Variante: 1979-1982 | 4-tr.Stufenheck-Limousine | »200«

Audi 100 / 200 (1976-1982)
Audi 100 / 200 (1976-1982)
Variante: 1977-1979 | 5-tr.Kombi-Limousine | »100 Avant«

Audi 100 / 200 (1976-1982)


Erfahrungsbericht #5 zu: Audi 100 / 200 (1976-1982)

Hier finden Sie einen Erfahrungsbericht zum Audi 100 / 200 von anonym

Audi 100 / 200 (1976-1982) Erfahrungsbericht
verfasst von anonym (16)
am 20.04.2008 um 19:10 Uhr

"Mein Opa kaufte sich 1977 diesen Audi 100 mit der 4-Zylinder 115 PS Maschine in resedagrünmetallic. Ich war ja damals noch lange nicht geboren, aber seit ich vor ca. 4 Jahren das erste Foto dieses Autos sah, bin ich verliebt in den Audi. Da ich meinen Opa regelrecht nerve, konnte ich schon mehrere Infos zu dem Auto rausfinden, sofern er sie noch weiß^^
Er und meine Oma waren mit diesem Wagen sehr zufrieden, und neidische Blicke von diversen Nachbarn, welche zum Beispiel VW Käfer fuhren, waren auch geboten.
Ich sehe oft im Internet, ob noch welche günstig angeboten werden, aber der Typ43 wird immer seltener.
Aber irgendwann wird mein Traum vom "resedagrünen 100er Audi" schon noch in Erfüllung gehen.
Ich weiß zwar nicht ob dass hierher passt aber zum Autoleben meines Opas kann ich viel erzählen. In den 50er Jahren kauften meine Großeltern nach mehreren Motorrädern ihr erstes "Auto": eine BMW Isetta. Als dann meine Mama 1960 geboren wurde, musste ein "etwas" größeres Gefährt her, und es wurde ein Fiat 600 geordert. Dann nach etlichen Jahren kam das einzige Auto, welches nach Angaben meines Opas nichts war. Ein Ford 12M, der dann aber aufgrund andauernder Reperaturen durch einen weißen Ford 17M P5 ersetzt wurde. Dieser Ford war beim Hausbau gut, da er günstig war, und die finanziellen Mittel begrenzt waren. Dann aber kaufte mein Opa einen roten VW K70, mit dem er auch sehr zufrieden war, und welcher ja auch schon eine große Limousine war. Dann im Jahre ´77 war es dann soweit. Der K70 ist in die Jahre gekommen, und der resedagrüne Traum von Auto wurde gekauft. Dann aber dauerte es nur 7 Jahre, bis dem Traumwagen der Nachfolger, ein goldbrauner Typ44 im Jahre ´84 folgte. Dieses Auto war ja schon wieder moderner, und dank Vollverzinkung besser haltbar. Inzwischen wieder 7 Jahre vergangen, musste ein Passat III her, der gerade neu rauskam und meinem Opa sehr gut gefiel. Er ging in diesem Jahr in Pension, und dachte sich noch 1 neues Auto wäre recht. Dieser Wagen ist der erste meines Opas an den ich mich erinnern kann. Zu seiner Aussage mit dem "letzten Auto":
1997 wurde dann ein dunkelgrüner Mitsubishi Spacewagon gekauft, und 2002 durch einen neuen Nissan X-Trail ersetzt. Dieser Wagen war für meinen Opa mit 140 PS zu schwach motorisiert, und dann kaufte er sich im Jahre 2006 nochmal einen X-Trail, mit 166 PS und besserer Ausstattung.
Dieser Wagen gefällt mir auch sehr gut, aber es ist aus meiner Sicht kein "Traumwagen". Diesen Titel verwende ich lieber bei meinem wirklichem Traum: Einem resedagrünen Audi 100!!"


Diesen Bericht kommentieren

» Oder schreiben Sie einen eigenen Erfahrungsbericht zum Audi 100 / 200 (1976-1982)

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.

» Oder schreiben Sie einen eigenen Erfahrungsbericht zum Audi 100 / 200 (1976-1982)