Erfahrungsbericht #68 zu: Citroen C3 (2002-2011)

Hier finden Sie einen Erfahrungsbericht zum Citroen C3 von Friedhelm Klein

Citroen C3 (2002-2011) Erfahrungsbericht
verfasst von Friedhelm Klein (47)
am 16.11.2011 um 11:52 Uhr

"C3 HDI-16V 90PS BJ 2002, 210.000km, schmerzfrei.

Allen Unkereien hier zum Trotz: Ich hatte noch nie ein so unproblematisches Auto.
Verbrauch immer unter 5l/100, Wartung günstig.
Wichtig: Immer in der Werkstatt des Vertrauens durchchecken lassen, damit es keinen Wartungsstau gibt.
Verschleiß ist bei dem Auto eigentlich minimal, von Vorderachse und Glühbirnen mal abgesehen. Ich habe noch 2 weitere C3, kenn mich also aus ;)

Zu denhäufigsten Mängeln kann ich aber vielleicht ein paar Tipps geben:

Glühbirnen: Auch bei mir brennt sie vorne links gerne durch, oder besser gesagt: wegen Vibrationen geht sie wohl kaputt. Ich habe über die vielen Jahre die Erfahrung gemacht, dass alle Lampe mit erhöhter Lichtausbeute Sch... sind. Nehmt stinknormale H7, keine Nightbreaker oder ähnlichen Unsinn. Nur gute Markenware. Seither nur noch alle 1-2 Jahre eine defekte Birne. Das Problem haben andere Marken aber mittlerweile auch.

Federn vorne: Ein Serienfehler, (bei mir bei 80.000km). Gab es auch mal einen Rückruf dazu. Muss die Werkstatt auf Kulanz beidseitig reparieren.

Spinnende Elektronik, Warnlampen und Notfahrprogramme:
Ja, die liebe Elektronik... Die ist manchmal etwas französisch. Besonders beliebt: Im Winter 70° Außentemperatur, Klimaanlage dreht trotz Frost volle Pulle auf.
Die Ursache ist aber oft simpel: Die Bordelektronik reagiert extrem empflindlich auf Unterspannung beim Anlassen. Auch wenn der Motor noch locker anspringt, die Elektronik geht dann in einen Zustand grandioser Spinnerei über.
Die Lösung war bei mir schon zweimal: Eine gute neue Starterbatterie. Und die kann schon nach 3-4 Jahren fällig sein. Einfach mal aus einem anderen Wagen die Batterie anschließen und schauen, ob der Fehler dadurch weg geht.

Vorderache: Schronisch anfäällig, gibt aber HD-Teile die Länger halten. Zum Glück sind alle Teile sehr preiswert und beim Schrauber um die Ecke schnell ersetzt.

Ansonsten war alles zehr bescheiden:
40.000km: Kabelbaum nach Marderbiss erneuert (Versicherung)
80.000km: Federbeine vorne auf Kulanz
120.000: Stabis vorne, Keilrippenscheibe/Riemen, Stoßdämpfer hinten (ca. 300€)
140.000: Bremsscheiben und Beläge vorne und hinten (nach div. Warnlampen, ca. 300€)
150.000: Starterbatterie (70€)
160.000: Kühlwasserthermostat (80€)
180.000: Kopfgelenke Vorderachse (350€)
190.000: Turbo-Ausfall, war aber nur das Ladedruckventil, Glück gehabt. (140€)
210.000: Wasserpumpe leckt, bei der Gelegenheit Zahn und Keilrippenriemen gewechselt. (550€)

Inspektion bei Citroen: 180€/20.000km

Öl: LiquiMoly MoS Leichtlauf

Verbrauch 3,6-5,0l, im Schnitt um die 4,5l.

Ich würd mir ja gerne bei den aktuellen Rabatten einen Neuen zulegen... aber der alte will einfach nicht ernsthaft kaputtgehen.

Wie heisst es bei eBay? Immer wieder gerne."


2 Kommentare:

  1. verfasst von Momo (38) am 06.12.2011 um 17:00 Uhr

    "Mein Citroen C3 ist klasse!
    Ich kann nur sagen,dass ich meinen C3 super finde und immer wieder kaufen würde.Ich kaufe mir nun den zweiten,nur mit mehr PS.
    Bisher hatte ich einen Federbruch,sonst war er immer sehr zuverlässig.Diese Foren sind nur zum schimpfen da und jeder jammert, dass ER das schlimmste Problem hatte.Audi,BMW oder andere Marken haben genauso ihre Macken,sorry! Wenn man schlechte Erfahrungen mit einem Auto hat,kann man nicht die ganze Marke verteufeln, Citroen sind sehr schöne und gute Autos,wenn ich da mit anderen vergleiche.Das kann ich behaupten,weil mein Partner bei Citroen arbeitet und ich fast alle Modelle kenne. Klar,dass sich jemand,der ständig Ärger mit dem Auto hat negativ äußert,aber es gibt ebenso viele zufriedene Fahrer dieses Modells."

  2. verfasst von Lucia am 01.09.2014 um 18:50 Uhr

    "Hallo Herr Klein,

    ich freue mich über Ihren Bericht, da ich meinen C3 auch sehr sehr lieb habe! Allerdings bin ich gerade an einem heiklen Punkt angekommen, wo ich Sie gerne um Hilfe bitten würde.
    Von Anfang an: ich fahre einen C3 1,4 HDI mit 50 kW, BJ 2009, ich habe ihn als Neuwagen gekauft und bin die erste Besitzerin. Er hat jetzt 106.500 km auf der Uhr.
    Bis zu 90.000 sind keine besonderen Reparaturen angefallen, alle 45.000 muss ich die Bremsbelege wechseln lassen, aber ich fahre auch sehr viel. Die Abblendlichtbirnen sind wohl selbstredend einfach anfällig bei diesem Auto… Aber dann fing es an, mit 99.816 km ging die Ölpumpe kaputt und ich musste sie tauschen lassen. Mit 105.820 km musste ich ein elektronisches Steuerungsteil und eine Motorschalteinheit tauschen lassen.
    Jetzt mit ca. 106.500 km höre ich ein komisches Geräusch beim Anfahren und Beschleunigen ( ähnlich einem Rasseln von etwas in einer Metalldose, aber gleichmäßig mit der Beschleunigung), ich habe das Gefühl, da stimmt etwas mit der Antriebswelle nicht. Haben Sie in diese Richtung Erfahrungen gemacht?

    Viele Grüße und Dank
    Lucia P."


Diesen Bericht kommentieren

» Oder schreiben Sie einen eigenen Erfahrungsbericht zum Citroen C3 (2002-2011)

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.

» Oder schreiben Sie einen eigenen Erfahrungsbericht zum Citroen C3 (2002-2011)