Mercedes-Benz V-Klasse: Erfahrungsbericht #2

Hier finden Sie einen Erfahrungsbericht zum Mercedes-Benz V-Klasse von Uwe

Mercedes-Benz V-Klasse (1996-2003)
1996-1999
5-tr.Großraum-Limousine
Mercedes-Benz V-Klasse (1996-2003) 1999-2003<br />1.Facelift<br />5-tr.Großraum-Limousine
1999-2003
1.Facelift
5-tr.Großraum-Limousine
Mercedes-Benz V-Klasse (1996-2003)
Variante: 1996-1999 | 5-tr.Großraum-Limousine

Mercedes-Benz V-Klasse (1996-2003)


Erfahrungsbericht #2 zu: Mercedes-Benz V-Klasse (1996-2003)

Hier finden Sie einen Erfahrungsbericht zum Mercedes-Benz V-Klasse von Uwe

Mercedes-Benz V-Klasse (1996-2003) Erfahrungsbericht
verfasst von Uwe (46)
am 11.05.2007 um 22:29 Uhr

"Hallo,
Defekte? Nun ja, ich tausche die Teile des Vitos einfach reihum, das hält ihn jung;)
Gesamtfahrleistung 66 Tkm in 5 Jahren
- 4 Sätze Bremsscheiben (der neue Satz (56 Tkm) von ATE mit Rillen ist endlich die Bezeichnung Bremse wert...) O-Ton Reifendiesnt:"Sie wissen, dass die rechte Bremsscheibe durchgerissen ist, oder?" Mit Haarrissen hatte ich ja gerechnet, aber das???
- Zum gleichen Zeitpunkt einen Satz Stoßdämpfer
- Zündschloß bei ca. 30 TKM (Mein Händler sagte mir unlängst, ich solle doch nur den Fahrzeugschlüssel ohne Schlüsselbund ins Schloß stecken... das könnte sonst dem Schloß schaden.) Was für ein Schrott...
- Lichtmaschinenlager (53 Tkm)defekt, ganze LiMa raus 750 Euro+MwSt +Einbau (MarcoPolo-Zuschlag)
- Glühkerze bei 65 Tkm
- Unterdruckdose (Turbolader) ebenfalls bei 65 Tkm - seit dem Tausch überlegt er sich, ob er die Kraft einsetzen soll oder nicht und fährt ca. 10km/h langsamer
- 2 Satz Hupen abvibriert (hab's aufgegeben sie zu befestigen, jetzt liegen ein paar lange Hörner im Motorraum)
- Hitzeschutzblech über dem Kat an 3 Stellen lose (durchgerostete Schrauben)
- Werkstatt übergibt mir Vito mit loser Scheibe (gesamte obere Kante und li und re 20cm abwärts) Ist übrigens der dritte Tausch wegen Werkstattfehlern...
- gleiche Werkstatt übergab mir mein Vito mit loser Lenkung (die Ursache für das Knacken war erst nach kompletter Demontage des Fahrwerks zu entdecken und zwar, als man die letzte Schraube wieder festgedreht hat, sah der Meister (andere Werkstatt mittlerweilen), dass die Lenkung lose war...)
- Dichtung zwischen Schrank und Boden fehlte, 30 Liter Wasser im Innenraum - über einen Zeitraum von 4 Wochen: Kosten wollte keiner übernehmen. Danke DC und Westfalia!
- laufend ein anderes Gerappel, dessen Ursachen schlecht oder gar nicht zu entdecken sind.
- Kabel am Kombiinstrument trotz eingerastetem Sicherungsbügel nur ein ganz klein wenig lose vibriert - Folge: ENR fiel aus, Blinkerpfeil nach rechts leuchtete nicht und - hm, das 3. habe ich jetzt vergessen... Wenn ich nicht selbst darauf gekommen wäre, DC hätte mir sicher eine neue ENR verkauft, oder?
- Fernbedienung? Oft ist man schneller, wenn man den Schlüssel ins Schloß steckt...
- Pluskabel der Zusatzbatterie abvibriert (Schraube lose gerappelt) 58 Tkm
- Schiebetüraufhängung lose vibriert oder nie festgezogen? 45 Tkm
- OBD tut, tut nicht.. 66 Tkm
- Rost? ich dachte die streichen den Wagen unten immer braun an, mal sehen, ob die "Farbe" bröckelt...
- Rost an Leisten 55 Tkm
- Batterie nach knapp 5 Jahren ist ok, aber, wird die eingebaut bevor der Sitzkasten montiert wird? Rechnet man nicht damit, dass ein Vito die Batterie überlebt?
- Beifahrersitzsensor für Airbag defekt 30 Tkm
Über die vielen konezeptionellen Fehler in Bezug auf ein Freizeitfahrzeug will ich hier gar nicht eingehen.
Einen T5 werde ich mir dennoch nicht kaufen - die Leute, die den T5 hier "vertreiben" und servicen möchte ich nicht zwei Mal die Hand geben. Kunden sind schon lästig...die wollen was kaufen, das erzeugt Arbeit.

Tja, was würdet Ihr zu so einem Auto sagen?

"


1 Kommentar:

  1. verfasst von Sven (43) am 22.12.2009 um 22:07 Uhr

    "Ich würde dazu sagen, du hast wohl etwas sehr viel unglückliche Umstände erlebt. Bei meinem Gerät sieht es ähnlich bescheiden aus. Rost seit Ablauf der Garantie, der Zuheizer kam dann ein Jahr später, die Glühkerzen braucht man eigentl. ja auch nicht unbedingt, weswegen sie schon seit ein paar Jahren defekt im Motorblock verharren. Ach und um auf das größte Glanzstück zu kommen, der Motor ist ja eigentlich ganz haltbar, wenn da nicht die undichten Injektoren wären. So ich glaube eines wäre noch zu berichten, Wassereinbruch im Heck durch Versagen der Karosseriedichtung am Dach. Eigentlich alles nur Schlamperei ohne Rückrufaktionen und Schadensausgleich, deshalb nie wieder ein Fzg. von MB!"


Diesen Bericht kommentieren

» Oder schreiben Sie einen eigenen Erfahrungsbericht zum Mercedes-Benz V-Klasse (1996-2003)

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.

» Oder schreiben Sie einen eigenen Erfahrungsbericht zum Mercedes-Benz V-Klasse (1996-2003)