Ist das Elektroauto unsere Zukunft?

Das E-Auto ist zum neuen Maßstab heran gezogen worden. Nicht aber wegen seiner Innovation. Viel mehr hat sich die Politik darauf geeinigt, das E-Auto als neue Zukunft zu betrachten.

Ist das Elektroauto unsere Zukunft?

Das E-Auto ist zum neuen Maßstab heran gezogen worden. Nicht aber wegen seiner Innovation. Viel mehr hat sich die Politik darauf geeinigt, das E-Auto als neue Zukunft zu betrachten. Andere, ebenso innovative Entwicklungen in diesem Bereich werden kaum noch gefördert. Mit aller Macht soll das Elektroauto durchgesetzt werden, dabei ist völlig unklar, wie zukunftsfähig diese Technik überhaupt sein wird. Sollte sich in 10 Jahren eine neue Technik behaupten können, wäre das für viele Automobilhersteller das Ende.

Problem der Infrastruktur

E.On hat bereits vor einem Jahr gesagt, dass der Ausbau des Stromnetzes für diese Anwendung 20 – 30 Jahre dauern würde. Zumindest unter der Voraussetzung, dass 50 Prozent aller Fahrzeuge E-Autos sind. Bis jetzt stockt es überall. Das Trassennetz ist in den letzten 20 Jahren kaum ausgebaut worden. Das liegt nicht so sehr an den Konzernen, vielmehr an der ständigen Klagenflut von Anwohnern und Umweltschutzgruppen, die den Ausbau auf Jahre verhindern können. Die Politik hat bereits vor 10 Jahren Abhilfe versprochen, hat den weiteren Verlauf aber verschlafen.

Auch die Zahl der Strom-Tankstellen ist gering. Erschreckend sind zudem die Preise pro kWh. Wer zuhause keine eigene Zapfsäule hat, muss tief in die Tasche greifen. Zwischen 38 – 50 Cent pro kWh kostet der Strom. Einige Anbieter haben die Preise deutlich angezogen und verlangen mittlerweile bis zu 90 Cent pro kWh.

Hohe Kosten für den Ausbau machen die Sache bisher nicht profitabel. Eine Schnellladestation kostet um die 30.000 Euro. Dazu kommt das Genehmigungsverfahren, wenn diese im öffentlichen Raum aufgestellt werden soll. Ein Desaster. Zudem dauert das Aufladen viel zu lange. Bei einer Schnell-Ladesäule dauert es um 40 – 60 Minuten. Doch diese sind bisher kaum zu finden. Tesla will mit seinen Säulen eine Ladezeit von 30 Minuten anbieten. An der Haushaltssteckdose kostet es bis zu 10 Stunden an Zeit. An einer normalen Ladesäule müssen 2 – 4 Stunden kalkuliert werden.

E-Auto Hype

Das Elektroauto ist die Zukunft der Mobilität, so soll es sein. Es ist vielmehr ein Politikum, als ein daher gehen von Innovationen. Seit über 100 Jahren gibt es Elektroautos, durchsetzen konnten sie sich nie. Auch aktuell ist es ungewiss, ob diese Fahrzeuge wirklich eine Zukunft haben.

Bis 2022 sollen über eine Million an E-Autos in Deutschland unterwegs sein. Wie das gehen soll ist unklar, immerhin fehlen dafür Ladesäulen. Aktuell gibt es nicht einmal 100.000 E-Autos in Deutschland. Das Interesse ist zwar groß, die Nachfrage aber relativ gering. Die Klimahysterie versetzt den E-Mobilen einen Hype, bei dem es aber nicht um Innovation geht und genau darin liegt das Problem. Ein neues Produkt sollte sich nur wegen seiner überlegenen Innovation durchsetzen können und nicht deshalb, da es die Politik so will. Es gibt zu diesem Punkt viele Prognosen und es ist schwer, wie sich der Markt entwickeln wird. Was in 10 Jahren sein wird, lässt sich also heute in diesem Bereich nicht vorhersagen. Eins ist aber klar: Der Automarkt wird sich wandeln und viele Automobilhersteller werden vom Markt ganz verschwinden.


Foto: © Adobe Stock