Chrysler Voyager (III): Erfahrungsbericht #12

Hier finden Sie einen Erfahrungsbericht zum Chrysler Voyager von REITER STEVE

Chrysler Voyager (1996-2001) 1996-1999<br />5-tr.Großraum-Limousine
1996-1999
5-tr.Großraum-Limousine
Chrysler Voyager (1996-2001)
1996-1999
5-tr.Großraum-Limousine
»Grand Voyager«
Chrysler Voyager (1996-2001) 1999-2001<br />1.Facelift<br />5-tr.Großraum-Limousine<br />»Grand Voyager«
1999-2001
1.Facelift
5-tr.Großraum-Limousine
»Grand Voyager«
Chrysler Voyager (1996-2001) 1999-2001<br />1.Facelift<br />5-tr.Großraum-Limousine
1999-2001
1.Facelift
5-tr.Großraum-Limousine
Chrysler Voyager (1996-2001)
Variante: 1996-1999 | 5-tr.Großraum-Limousine | »Grand Voyager«

Chrysler Voyager (1996-2001)


Erfahrungsbericht #12 zu: Chrysler Voyager (1996-2001)

Hier finden Sie einen Erfahrungsbericht zum Chrysler Voyager von REITER STEVE

Chrysler Voyager (1996-2001) Erfahrungsbericht
verfasst von REITER STEVE (31)
am 17.10.2007 um 19:51 Uhr

"Fahre nun 2 Jahre einen Chrysler Grand Voyager. Bin selber Ausgebildeter Mechaniker mache es jedoch jetzt nur noch zu Hause an den eigenen Autos. Mein chrysler 2.5l td 1995. Heute habe ich wiedermal das Kupplungseil ersetzt da es falsch in meiner Werkstatt montiert wurde. Jetzt funktioniert es wieder und merke jetzt das die kupplung auch bisschen spät kommt, da muss ich demnächst einen neuen kupplungssatz montieren. Dann kann ich in einem die kurbelwelle neu abdichten. Der chrysler ist halt ein Auto wo mann drann Schaffen muss, wenn mann daran spass hat ist dies ja auch kein problem. Zylinderkopfdichtung habe ich erneuert was jedoch mein chef bezahlte da ich es gegen meinen calibra eingetauscht habe kosten : +-800euro(mein chef) Ein rohr an der servolenkung durchgerostet selber ersetzt jedoch musste das rohr machen lassen da es dieses nur komplett mit der lenkung gibt kosten 80euro und selber montiert. Kupplungsseil gerissen kollege aus der werkstatt von mir hat mir das falsch montiert nach 2 jahren wieder gerissen. kosten für 2* +- 100euro.Ich habe in mit 224000gekauft habe nun 278000 Kilometer auf dem Tacho. Vor zwei Monaten ist er auf drei zylinder gelauf und zum schluss hat er schlimmer gemacht als ein traktor, dachte pleuellager wär im arsch und kolben würde under den zylinderkopf schlagen hatte herzensschmerzen jedoch als ich den ventildeckel abnahm
merkte ich dass nur die zentralmutter für den kipphebel sich gelöst hatte und somit die stösselstangen rausgefallen waren diese muttern habe ich jetzt mit locktide befestigt war mein fehler kosten 20e für neue ventildeckeldichtung. Rost hinten an der heckklappe wegen fehlerhafte reparatur zu dick ausgespachtelt. Freund carrosseriebauer hat mir das mit glasfaser geflickt und mit spraydose neu lackiert kosten 12euro für spraydose als gegenleistung habe ich ihm sein auto geflickt anlasser war kaput . Jetz weis ich auch wie ich auto spachteln muss( wieder was dazu gelernt) Mein ziel mit dem auto 1000000km mit viel spachtel, lack Kupplungsseile und spass. Wenn mann nix selber machen kann wird das auto sehr teuer. Melde mich vieleicht in zwei jahren wieder wenn ich es noch besitze. Ach habe vergessen Stossstange hinten bröckelt die farbe ab 50 euro dann hab ich diese auch neu lackiert. Ich kann mich nicht von diesem Auto trennen zu bequem sehr viel platz mehr Als usere sharan´s und sonst noch welche. Habe mit 29 jahren meinen ersten beitrag geschrieben jetz habe ich 31 also der nächste mit 33 Tschüss m.f.g Reiter Steve"


Diesen Bericht kommentieren

» Oder schreiben Sie einen eigenen Erfahrungsbericht zum Chrysler Voyager (1996-2001)

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.

» Oder schreiben Sie einen eigenen Erfahrungsbericht zum Chrysler Voyager (1996-2001)