Citroen Berlingo: Erfahrungsbericht #49

Hier finden Sie einen Erfahrungsbericht zum Citroen Berlingo von Harbach

Citroen Berlingo (1996-2008)
1996-1999
4-tr.Großraum-Limousine
Citroen Berlingo (1996-2008)
1999-2002
1.Facelift
5-tr.Großraum-Limousine
Citroen Berlingo (1996-2008)
2002-2008
2.Facelift
5-tr.Großraum-Limousine
Citroen Berlingo (1996-2008)
Variante: 1996-1999 | 4-tr.Großraum-Limousine

Citroen Berlingo (1996-2008)
Citroen Berlingo (1996-2008)
Variante: 1999-2002 | 1.Facelift | 5-tr.Großraum-Limousine

Citroen Berlingo (1996-2008)
Citroen Berlingo (1996-2008)
Variante: 2002-2008 | 2.Facelift | 5-tr.Großraum-Limousine

Citroen Berlingo (1996-2008)


Erfahrungsbericht #49 zu: Citroen Berlingo (1996-2008)

Hier finden Sie einen Erfahrungsbericht zum Citroen Berlingo von Harbach

Citroen Berlingo (1996-2008) Erfahrungsbericht
verfasst von Harbach (47)
am 21.12.2007 um 07:19 Uhr

"Wir kauften uns 11/05 einen Citrön Berlingo Multispac 1,6. Wenn wir gewußt hätten was da auf uns zukommt hätten wir es sein lassen. Von der Verkäuferin und einem Mitarbeiter des Hauses wurde uns eine LPG-Gasanlage empfohlen um Kosten zu sparen. Als wir das Auto in Empfang nahmen, war der Ärger bereits vorprogrammiert. Nach einer Woche ging bereits die Diagnoselampe des Motors an, der Fehler wurde aber in der Werkstatt gelöscht mt dem hinweis darauf es sei eine Fehlmeldung. Er qualmte wie ich es von unseren vorherigen Autos nicht kannte. Ich hatte immer Angst das da mit dem Zylinderkopf was nicht stimmt, was ich auch aussprach, aber man vertröstete uns, mir wurde erklärt das es normal sei und das es sich nach 5000 km legen würde, da das Auto erst eingefahren werden müsse. Zu diesem Zeitpunkt war Gasanlage noch nicht eingebaut, da sie erst bestellt wurde. Ich blöde gab mich damit zufrieden. Am 23.12.05 kam dann die Gasanlage. Als sie dann eingebaut war ging der Ärger erst richtig los. Das Auto qualmte immer döller. Ein Scheck in der Werkstatt ergab dann das der Sensor vom Kat kaputt war, sicher von Anfang an, denn siehe da im Benzinverbrauch legte sich der Qualm. Aber meine innere Unruhe blieb.
Als die Gasanlage dann drin war begann der ganze Ärger, das Auto war von da an jede Woche in der Werkstatt, es war ein Wekstattwagen geworden der mehr in der Werkstatt stand als zu Hause. Leute die wir kannten sprachen uns schon an, wir sollten den Wagen doch zurückgeben, der stände doch immer dort wenn sie vorbeikämen. Nach fünf Monaten war es dann soweit, ich hatte die Schnauze voll und wollte ihn gleich dortlassen und mir lieber einen gebrauchten kaufen. Aber dazu fehlte uns das Geld. Ich hatte von Anfang an den verdacht das man uns nur hinhällt und der große Knall erst kommt, wenn die Garantie erstmal abgelaufen ist.
Immer der Reihe nach. Der hintere Türgriff ging 4 mal kaputt. Seit dem Einbau der Gasanlage geht die Benzinanzeige immer im rollen der Räder mit, obwohl die Gasanlage eine eigene Anzeige hatte. Seidem fehlt mir der Überblick wieviel Benzin hat man noch im Tank. Nach etlichen Tagen steigt die Benzinanzeige dann wieder, aber nur überhalb, danach bleibt sie auf Reserve und du fährst irgendwann dann wieder volltanken. Hinzukommt das man mit dem 60 liter tank Gas nur auf 400 km kommt ca.
Da ich vielfahrer bin, bin ich dann auch viel an der Tankstelle. Weiter zu den Problemen des Berlingo. In der Garantiezeit wurde drei mal die Landersonde gewechselt, der Gasregler einmal, da bin ich zwei Monate bereits im Wechsel gefahren zwischen Gas und Benzin. Als ich diesen Verdacht beim Meister der Werkstatt ansprach, meinte der nur sowas gibts nicht. Erst später stellte sich herraus das es doch so war, darauf hin wurde dann der Gasregler gewechselt. Das war vor einer Woche. DieZündspule
wurde zweimalgewechselt, einmal nachdem eine Kerze quergeschlagen hat und einmal nach dem der Motor einfach ausgegangen ist beim fahren.
Am 15.11.07 wurde die Zündspule wegen des querschlägers der Kerze gewechselt und am 19.12.07 blieb ich auf der Autobahn stehen, das Auto lief nur noch auf zwei Kerzen wie der ADAC dann feststellte. Die Garantiezeit ist um und ein Vetil ist durchgebrannt, wie sich jetzt herraus stellte. Das mit dem Zylinderkopf was nicht stimmte habe ich ja von Anfang an vermutet, das Auto mußte in letzter Zeit mit vollgas angefahren weden, damit der Motor nicht absäuft. Bei mehrmaligem Rückwärtsfahren ging er grundsätzlich aus. Sie wollen zwar einen Kulanzantrag bei Citrön stellen, aber erstmal kostet der Spaß 900,00Euro.
Außerdem war in den zwei Jahren die Lamdasonde 3mal defekt, der Sensor der Servolenkung war defekt und bei uns bleibt das Gefühl der Wagen nimmt Öl, denn davon verbraucht er mehr als genug.
Wenn wir das Geld hätten, hätten wir den Wagen längst schon verschrottet.
Das weiß die Firma auch.
Wir würden uns nie wieder einen Citrön kaufen und sobald wir das Geld haben, kommt der Wagen weg. Ich hoffe nur das es bald sein wird."


Diesen Bericht kommentieren

» Oder schreiben Sie einen eigenen Erfahrungsbericht zum Citroen Berlingo (1996-2008)

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.

» Oder schreiben Sie einen eigenen Erfahrungsbericht zum Citroen Berlingo (1996-2008)