Fiat Uno: Erfahrungsbericht #19

Hier finden Sie einen Erfahrungsbericht zum Fiat Uno von Sommerhalder Daniel

Fiat Uno (1983-1995) 1983-1989<br />3-tr.Fließheck-Limousine
1983-1989
3-tr.Fließheck-Limousine
Fiat Uno (1983-1995)
1983-1989
5-tr.Fließheck-Limousine
Fiat Uno (1983-1995)
1989-1995
1.Facelift
3-tr.Fließheck-Limousine
Fiat Uno (1983-1995) 1989-1995<br />1.Facelift<br />5-tr.Fließheck-Limousine
1989-1995
1.Facelift
5-tr.Fließheck-Limousine
Fiat Uno (1983-1995)
Variante: 1983-1989 | 5-tr.Fließheck-Limousine

Fiat Uno (1983-1995)
Fiat Uno (1983-1995)
Variante: 1989-1995 | 1.Facelift | 3-tr.Fließheck-Limousine

Fiat Uno (1983-1995)


Erfahrungsbericht #19 zu: Fiat Uno (1983-1995)

Hier finden Sie einen Erfahrungsbericht zum Fiat Uno von Sommerhalder Daniel

Fiat Uno (1983-1995) Erfahrungsbericht
verfasst von Sommerhalder Daniel
am 30.08.2005 um 19:51 Uhr

"F I A T (Flick Ihn Alle Tage )
Es ist lustig zu sehen was Ihr da so für Probleme mit dem UNO habt. Deshalb geb ich meinen Senf auch noch dazu. Mein erstes Auto war ein UNO 1000 Fire Bj. 87 , mit Vergaser und stolzen 43,5 Ps (zumindest stand dies in der techn. Anleitung)
Ich hatte von Anfang an probleme mit dem vergaser ( Occ. Auto) war 5 jährig. Dann gab die Batterie ihren Geist auf - Abschleppen lassen - einmal war der Zündunterbrecher plötzlich hin - abschleppen lassen - ein anderes mal tropfte die benzinleitung ( so richtig schön auf die Zündkerzen), bin aber trotzdem weitergefahren, mal fiel der Anlasser aus - mit dem Hammer auf den Anlasser schlagen, damit Dieser wieder in die Anfangsposition zurückkehrt - Drosselklappe am vergaser war auch defekt, da hatte ich auch noch eine Vergaservereisung - der Wagen lief plötzlich nur noch 60 km/h - nicht auf einer nebenstrasse, nein - natürlich auf der Autobahn, usw. ES bestägtigt sich hier dass dies ein Bastlerauto ist. Trotzdem Freunde: ich hab's durchgezogen. Ich hab den Wagen mit 60000 km gekauft und mein Ziel war 200000 km hinzukriegen. Mein UNO sah dies anders. Ohne mich zu fragen gab es bei Km 199300 mitten in einem Kreisel beim Kuppeln einen dumpfen Knall und das Kupplungspedal war nicht mehr zu bewegen, ebenso der Schalthebel, resp. es war kein Gang mehr einzulegen.
Tja - wieder mal abschleppen zur Abwechslung - das Pannendreieck ist beim Fiat genauso wichtig wie das Steuerrad oder die Reifen. Diesmal wusste ich das wars - denn das Auto war mittlerweile 13 jährig und in einem erbärmlichen Zustand. Der garagist meinte noch er könne mir leider für dieses Auto nichts mehr bezahlen - mein Gott - ich war froh nicht noch Abfallgebühr entrichten zu müssen!
Trotzdem der Motor an und für sich war gut. Leichtmetallzylinderköpfe und obenliegende Nockenwelle gestatteten im 3.ten gang volle 130 km/h im 4.ten 145 und im 5.ten 140 km/h. Allerdings hatte ich bei Tempo 130 im 3.ten Gang das gefühl, dass mir demnächst der Motor ins Gesicht fliegt. (Hochtourige Fahrweise)
Positiv war die Ladefläche und die tiefe Ladekante. Das Auto war ein richtiger Lastesel. Weiter positiv waren die einfachen aber bequemen Sitze und die (für ein 1000er Motor) leise Fahrgeräusche. Das Auto konnte auch für längere Autobahnfahrten gebraucht werden.
Trotz all der Mängel ( vielleicht auch deshalb) ist er mir ans Herz gewachsen, aber das nächste Auto sollte kein Fiat mehr sein......

Es war dann ein Honda Civic 1.5 EX 16V"


Diesen Bericht kommentieren

» Oder schreiben Sie einen eigenen Erfahrungsbericht zum Fiat Uno (1983-1995)

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.

» Oder schreiben Sie einen eigenen Erfahrungsbericht zum Fiat Uno (1983-1995)