Erfahrungsbericht zu: Mazda 323 (1989-1994)

Hier finden Sie einen Erfahrungsbericht zum Mazda 323 von Bernd

Mazda 323 (1989-1994) Erfahrungsbericht
verfasst von Bernd (40)
am 14.06.2008 um 09:19 Uhr

"Zum ersten Mal sind wir bei 357.000 km mit unserem guten alten 323 F liegen geblieben. Grund dafür war eine defekte Lichtmaschine. Ich hatte eigentlich schon bei um die 200.000 km schon mit deren Ableben gerechnet, aber auch sie hat bisher die gewohnte Mazda-Qualität geboten. Laut des KFZ-Schlossers der Tankstelle meines Vertrauens hätte eine neue oder AT-Lichtmaschine um die 500,-- € gekostet. Dafür hätte ich wahrscheinlich gleich zwei gleichwertige Schlachtautos kaufen können. Also bin ich mal wieder in meinen 626 gestiegen, zum Japan-Teile-Verwerter nach Gelsenkirchen gefahren und für 60,-- € eine gebrauchte Lichtmaschine geholt, die jetzt einwandfrei ihren Dienst verrichtet. Das Auto läuft damit sogar irgendwie ruhiger als vorher. Zur Zeit tritt das Problem auf, daß der Motor in der Warmlaufphase beim Anhalten, z. B. an Ampeln abstirbt und erst nach minutenlangem Orgeln wieder anspringt und danach läuft, als sei nichts gewesen. Vielleicht liegt es ja an den Zündkerzen, obwohl ich keinen Leistungsabfall bemerke und das Auto auch sehr wenig verbraucht. Ich werde es trotzdem mal mit Kerzenwechsel versuchen und evtl. auch einen neuen Luftfilter spendieren. Vielleicht gibt sich das Problem dann wieder. Oder wird unser Zweitwagen wohl doch langsam altersschwach? Wäre schade. "




Diesen Bericht kommentieren

» Oder schreiben Sie einen eigenen Erfahrungsbericht zum Mazda 323 (1989-1994)

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder.

» Oder schreiben Sie einen eigenen Erfahrungsbericht zum Mazda 323 (1989-1994)